translation missing: de.general.accessibility.skip_to_content

Hygiene der Matratze

Weißt du, wie schmutzig deine Matratze tatsächlich ist? Du kannst zwar den Matratzenbezug in der Waschmaschine waschen, aber das Innenleben einer Matratze kann es in sich haben. Das Problem entsteht dann, wenn die Matratze zu alt ist. Du kannst nur das Äußere einer Matratze sauber halten, das Innenleben aber nicht.

 

Wenn die Matratze zu alt ist

In manchen Betten sind die Matratzen bis zu 15 Jahre alt. Wenn das bei dir auch der Fall ist, dann solltest du über den Kauf einer neuen Matratze nachdenken. Im Laufe der Jahre entwickelt diese ein inneres Eigenleben. Das liegt nicht nur an der Feuchtigkeit, die über die Haut auf die Matratze kommt. Vielmehr sind es auch Hautschuppen, die sich im Laufe der Jahre ansammeln. Ein Bettlaken bietet nicht genügend Schutz. Im Laufe der Jahre sammelt sich viel Schmutz auch im Inneren einer Matratze an. Deshalb ist es so wichtig, dass du deine Matratze regelmäßig austauschst.

 

Matratzenwechsel in Intervallen

Wenn du auf der sicheren Seite sein willst, dann solltest du deine Matratze in Intervallen wechseln. Wie oft das geschieht, hängt auch von der Qualität der Matratze ab. Billige Matratzen sind schnell durchgelegen und ein angenehmer Schlaf sieht dann anders aus. Grundsätzlich sollte eine hochwertige Matratze nach spätestens zehn Jahren ausgetauscht werden. Bei den billigen Matratzen ist die Zeitspanne kürzer, denn oftmals sind diese schnell durchgelegen.

 

Worauf ist beim Kauf einer Matratze zu achten?

Du solltest darauf achten, dass die Luft zirkulieren kann. Ist dies nicht der Fall, kann durch die Feuchtigkeit Schimmel entstehen. Außerdem sind das die besten Voraussetzungen für Milbenbefall. Ein angenehmer Schlaf sieht anders aus. Ein guter Schutz gegen Feuchtigkeit sind Matratzenschoner. Für die Hygiene ist das gut, aber dennoch muss die Matratze hin und wieder gewechselt werden.

powered by proof factor - increase conversions with social proof notifications